Erst Bayern, jetzt Hessen: Die Schufa will ihr umstrittenes Geschäftsmodell, Kontoauszüge zu lesen und zu bewerten, von einer weiteren Datenschutzbehörde prüfen lassen. Nachdem die bayerischen Datenschützer sich kritisch gegenüber den Plänen geäußert hatten, wurde Deutschlands größte Auskunftei nach Recherchen von NDR, WDR und „Süddeutscher Zeitung“ (SZ) nun bei der hessischen Behörde vorstellig.  Zum vollständigen Artikel geht es hier.