||Mysterium »(White) Hacking«, Teil 3

Mysterium »(White) Hacking«, Teil 3

Wir möchten Ihnen mit einer dreiteiligen Serie einen kleinen Einblick in das Thema der IT-Sicherheit aus verschiedenen Perspektiven geben. Dabei wird unser Partnerunternehmen greenhats GmbH, vertreten durch den Geschäftsführer Arwid Zang, Ihnen ebenso Tipps für den beruflichen Alltag geben. Im ersten Teil ging es um die Perspektive Privat, im zweiten um die Perspektive Unternehmen.

Heute: Teil 3 – Lösungen

Ein erfahrener Hacker ist schwer bis gar nicht zurückverfolgbar, profitiert von der »Dagegen kann ich nichts tun«-Einstellung seiner Opfer und der leider immer noch an der Ignorierung der Bedrohung durch einige Unternehmensleitungen. Dabei ist es gar nicht so schwer, das eigene Unternehmen gegen derartige Attacken abzusichern.

Um diesen Einstellungen entgegenzuwirken, sind wir mit zwei hoch interessanten Unternehmen eine Partnerschaft eingegangen.

Mit unserem Partner, der evait security GmbH, bieten wir »White Hacking« – oder auch Penetrationstests – an. Das bedeutet, Unternehmen werden auf deren Anforderung hin gehackt und es wird im Zuge dessen nach sämtliche Sicherheitsschwachstellen gesucht. Anschließend erfolgt eine Beratung, wie diese effizient behoben und das Sicherheitsniveau langfristig verbessert werden kann.

Denn IT-Sicherheit ist ein Fulltime-Job. Täglich kommen neue Systeme auf den Markt und zu den neuen und den alten Systemen werden Sicherheitslücken gefunden. Aus den Augenwinkeln den Überblick zu behalten, ist schlicht nicht möglich. Da die evait security GmbH zusätzlich noch einen Schritt weiter als ihre kriminellen Gegenspieler sein will, forschen ihre Mitarbeiter selbst nach Sicherheitslücken und das Unternehmen entwickelt eigene Trojaner und andere Werkzeuge für Tests. Die Sicherheitslösungen der evait security GmbH sind meist logischer Art, da nur durch ein logisch sicher aufgebautes Netzwerk langfristige Sicherheit entstehen kann. Jede eingesetzte Software mehr ist gleichzeitig ein Risiko mehr.

Zwar gibt es keine 100 prozentige Sicherheit, jedoch muss ein System, das diesem Ziel möglichst nahekommen will, mehrere Schritte durchlaufen: Aufbau einer sicheren Struktur. Zusätzliches Absichern und Instandhalten. Regelmäßige Überprüfung. Versichern, um dem Restrisiko entgegenzuwirken.

Einen zusätzlichen Schritt geht die greenhats GmbH mit ihrem Motto »Menschen definieren IT-Sicherheit!«. Die Erkenntnis, dass Software stets reaktiv arbeitet und der Schlüssel zu sicheren Systemen im Erfahrungsaustausch spezialisierter Experten liegt, führte zu dieser neuen Partnerschaft der Sollence GmbH mit greenhats. Die in Deutschland gegründete Plattform, auf der IT-Systeme rund um die Uhr von Sicherheitsspezialisten auf der ganzen Welt getestet werden, kombiniert Bug Bounty (das Ausschreiben von einem Kopfgeld auf gefundene Fehler / Schwachstellen in Systemen) mit individueller Betreuung und Beratung. Neben technischen Schwachstellen kann auch auf Formfehler (z. B. Fehler in der Datenschutzerklärung einer Website) geprüft werden. Detaillierte Informationen zu diesem bisher einzigartigen Konzept finden Sie direkt unter Greenhats.de.

Sprechen Sie uns an. Wir unterstützen Sie gerne bei der Sicherung Ihrer IT gegen interne und externe Gefahren. Individuell bezogen auf Ihre IT-Infrastruktur.

2017-09-13T08:13:18+00:0025. September 2017|Allgemein|