Definition des BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik):

Informationssicherheit hat den Schutz von Informationen als Ziel. Dabei können Informationen sowohl auf Papier, digital oder auch in „Köpfen“ gespeichert sein. IT-Sicherheit beschäftigt sich an erster Stelle mit dem Schutz elektronisch gespeicherter Informationen und deren Verarbeitung. Der Begriff “Informationssicherheit” statt IT-Sicherheit ist daher umfassender und wird zunehmend verwendet. Da aber in der Literatur noch überwiegend der Begriff “IT-Sicherheit” zu finden ist, wird er auch in dieser sowie in anderen Publikationen des IT-Grundschutzes weiterhin verwendet, allerdings werden die Texte sukzessive stärker auf die Betrachtung von Informationssicherheit ausgerichtet.

Die Informationssicherheit in Ihrem Unternehmen ist ein sehr sensibles Thema, das Sie unbedingt nur einem nachweislich fachkompetenten Partner*in überlassen sollten. Doch hier die Spreu vom Weizen zu trennen ist gar nicht so einfach. Ständig erscheinen neue Unternehmen mit entsprechenden Qualifikationen auf dem Markt. Doch Qualifikation bedeutet nicht automatisch auch Kompetenz. Die Sollence® ist einer der wenigen Anbieter in Deutschland, die bereits seit über einem Jahrzehnt diese Informationssicherheitskompetenz in vielen Projekten erfolgreich unter Beweis gestellt hat.